Hörbar machen - hörbar sein: DIE PodcastReihe von female.vision

Hörbar machen - hörbar sein: DIE PodcastReihe von female.vision

Hörbar machen - Hörbar sein

#19 Amani Abuzahra

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Amani Abuzahra ist Philosophin, Autorin, Trainerin in der Erwachsenenbildung und Gewinnerin des 25-Frauen-Awards von EDITION F & ZEITonline. In ihrer Arbeit widmet sie sich dem Thema intersektionaler Feminismus und rassismuskritische Bildungsarbeit, muslimischen Lebenswelten, hybrider Identität und dem Zusammenleben in einer diversen Gesellschaft. Letzte Publikation im Tyrolia Verlag erschienen: "Mehr Kopf als Tuch. Muslimische Frauen am Wort".

in diesem Gespräch deutlich, wie stark einengend es für sie ist, auf Ihre Religionszugehörigkeit und das Kopftuch reduziert zu werden. Obwohl es sie stört, dass es in Gesprächen immer wieder darum geht, haben auch wir nachgefragt und gelernt, dass die Gründe für das Kopftuch so vielfältig, wie die Frauen selbst sind.

Amani beobachtet, dass in den letzten Jahren Muslima selbstverständlicher und selbstbewusster in den Medien und bei Veranstaltungen präsent sind. Ergänzend verhilft die Corona-Pandemie mit ihren ganz eigenen Schlagzeilen zu einer „Islam-Pause“. Die Tatsache, dass der Islam und / oder MuslimInnen gerade einmal nicht kontinuierlich angeprangert werden, hat ihr eine besonders kreative und befreite Schaffenszeit eröffnet, die zeigt, dass es möglich ist, ganz tolerant miteinander, nebeneinander und zusammen zu leben.

Amani wirft einen Blick auf ihr Promotionsthema und erklärt, dass die Europäische Toleranzgeschichte auch mit vorherrschenden und – dieser Tage - von der Politik gezielt genutzten Ängsten zu tun hat. Sie denkt, dass gerade die Religion einen Beitrag zur Überwindung dieser Ängste und für Toleranz leisten kann – wie im Übrigen auch für den Feminismus. Sie erklärt, warum eine intersektionale Perspektive auf Diskriminierung hilfreich ist, da manche Rucksäcke deutlich schwerer wiegen als andere.

Schließlich appelliert Amani Abuzahra an uns, uns selbst mit unseren ureigenen Widersprüchen anzunehmen zu lernen. Der Blick nach innen kann eine wichtige Grundlage für das interkulturelle Miteinander sein. Amani ruft Frauen auf, sich zu engagieren und sich zu verbünden

https://www.tyroliaverlag.at/list/9783702236373

https://www.neuenarrative.de/magazin/amani-abuzahra-konnen-wirklich-alle-alles-erreichen-ein-interview/

https://editionf.com/amani-abuzahra-interview-mehr-kopf-als-tuch-oesterreich/#


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Wir wollen mit dem Podcast Frauen stärken und Impulse für die Entwicklung des Systems geben! Darunter verstehen wir Impulse für die Entwicklung von Organisationen und für die Gesellschaft. Das wollen wir tun, indem wir - zunächst - Frauen zu Wort kommen lassen; sie über ihre Erfahrungen berichten lassen. Damit wollen wir inspirieren, Gestaltungswege aufzeigen und zum Dialog einladen. Wir wollen den Glauben an Selbstwirksamkeit und das Vertrauen in die eigenen und gemeinschaftlichen Gestaltungsmöglichkeiten fördern.
Uns geht es dabei um die Darstellung von Lebenswegen und von wichtigen Lebens-Ein- und Abschnitten. Wir fragen nach Gelerntem und zu Lernendem. Wir wollen hören, wie Machträume gestaltet werden und wie das Miteinander auf Augenhöhe gelingen kann. Wir fragen danach, wie das eigene Lebensmodell und das gewünschte Engagement gestaltet wird. Wir gehen auf Kommunikationssituationen ein, auf die Vernetzung von Frauen und wie sie sich untereinander stärken können. Und natürlich gehen wir auch auf die neuen Gegebenheiten in der Zeit seit Corona ein. Wir versuchen herauszukitzeln, was unsere GesprächspartnerInnen an Tipps und Tricks zu offenbaren haben. Dabei werden anteilig auch spezifische Branchen oder / und politische Aktionen in besonderer Weise vorgestellt.

Wir starten mit einer abwechslungsreichen Staffel, um sehr unterschiedliche Lebensentwürfe und -wege kennenzulernen und hörbar zu machen.

Wir sind: Katharina Eucken, Gudula Merchert-Werhahn und Marlen Nebelung

von und mit Gudula Merchert-Werhahn, Katharina Eucken und Marlen Nebelung

Abonnieren

Follow us